Magazin-Übersicht
Alle Kategorien
| 20.04.2020

Forrest-Yoga – Verbinde Dich mit Deinem Geist

Forrest-Yoga entstand im Jahr 1982 und ist eine Yogapraxis, die sich auf das Innere fokussiert und dessen Transformation fördert. Weltweit praktizieren bereits tausende Yogis diesen Stil, der ihnen eine tiefe Verbindung mit dem Geist ermöglicht und insbesondere bei der gezielten Bearbeitung von körperlichen und emotionalen Traumata unterstützend wirken kann.

1. Wer hat Forrest-Yoga erfunden?

Forrest-Yoga wurde 1982 von der Yogalehrerin und Medizinfrau Ana Forrest entwickelt. Der Aufforderung einer Klassenkameradin folgend begann Ana Forrest ihre Yogareise im Alter von 14 Jahren. Heute sagt sie über diese Erfahrung: “Ich war nicht gut im Yoga, es war schwierig für mich, aber da war etwas, das mich anzog – das eine tiefe Sehnsucht in mir auslöste.”

Ein paar Jahre später, im Alter von 18 Jahren, wurde Ana Forrest zertifizierte Yogalehrerin. Diese Erfahrung inspirierte sie tief und nachhaltig und sie erkannte ihre Berufung als Heilerin. Aus diesem Grund begann sie mit einem umfassenden Studium und der klinischen Anwendung von Heilmethoden wie Naturheilkunde, Homöopathie, Anatomie, Reflexologie, Druckpunkttherapie, Craniosacral-Therapien, Shiatsu, Chiropraktik, Polarer Medizin und Heilung durch Handauflegen. Die Beschäftigung mit jeder dieser Formen hat ihre lebenslange Arbeit inspiriert und geprägt.

Ana Forrest ist die Schöpferin des Forrest-Yoga. Foto auf anaforrest.yoga.

Ana Forrests Heilungsbestrebungen führten sie auch zu vielen vertraulichen Studien wie der Pfeifenzeremonie, Vision Quest und der Schwitzhüttenzeremonie, wobei sie viele sachkundige indianische und afrikanische Heiler traf. Sie praktiziert mit Überzeugung die Medizin der amerikanischen Ureinwohner, ist Reiki-Meisterin, zertifizierte Regressionstherapeutin und Absolventin der Anthony-Robbins-Master-Universität.

Als Fakultätsmitglied der University of Bridgeport College of Chiropractic ist Ana Forrest auch im Vorstand von F.A.R.E. Play (Foundation for Athletic Research and Education – Stiftung für sportliche Forschung und Ausbildung) sowie des Earth & Sky Circle (einer Organisation für Indianerzeremonien) tätig.  

“Will man Yoga zur Heilung von emotionalem Leiden einsetzen, muss man herausfinden, wo sich dieses Leiden im Körper manifestiert und lernen, dort hineinzuatmen. Ich lehre Yoga nicht, um Menschen dabei zu helfen, zu transzendieren. Ich möchte, dass die Menschen ihren Geist wieder in ihrem Körper wohnen lassen. Ich möchte den Menschen dabei helfen, ihren Geist verkörpern zu können und nicht gebrochen durch das Leben gehen.”

– Ana Forrest

Ana Forrest lehrt und entwickelt ihre Workshops und Veranstaltungen zusammen mit ihrem Partner Jose Calarco, der ebenfalls ein Medizinmann ist. Seit 25 Jahren pflegt er eine lange und umfassende Beziehung zu den Künsten in Australien und der Welt. Dadurch deckt seine Arbeit ein breites Spektrum in den Bereichen Tanz, Theater, Yoga, Film und Musik ab.

Seit Jahrzehnten ist Jose Calarco der Leiter der Zeremonien bei Forrest-Yoga-Veranstaltungen, die von seiner Frau Ana Forrest, der Gründerin von Forrest-Yoga, geführt werden. Neben der Gestaltung und dem Abhalten von Zeremonien erzählt Jose Calarco die Schöpfungsgeschichten der Urvölker Australiens und anderer schamanischer Völker und leitet daraus auf wundervolle Art die Intention für die Yogapraxis ab.

Jose Calarco bringt seine Leidenschaft, seinen Geist, seine Verspieltheit, seine Ehrfurcht und seine Dankbarkeit für die zeremoniellen Traditionen der Ureinwohner Australiens in seine Forrest-Yogapraxis ein.

2. Wie entstand Forrest-Yoga?

Ana Forrest entwickelte diesen Yogastil erstmals vor vier Jahrzehnten, als sie ihre eigenen Traumata und Erfahrungen heilte und aufarbeitete. Sie kreierte diese Praxis, weil sie feststellen musste, dass traditionellere Formen des Yoga tiefergehende Verletzungen nicht heilen kann, in ihrem Fall eine “verlorene Seele, die Sucht, die Hilflosigkeit gegenüber der Sucht und das anhaltende Leiden.”

Durch eine Kombination von Zeremonien, zielgerichteten Posen, Sequencing und Heiltechniken der Urvölker arbeitete Ana Forrest daran, ihr eigenes Leiden zu heilen. Sie sagt: “Auf der Suche nach meiner eigenen Heilung erkannte ich den Verlust meines Geistes.  Das sehe ich jetzt in anderen – dieses moderne Gefühl, des Geistes beraubt zu sein. Forrest-Yoga verleiht dir körperliche Gesundheit und Kraft und eröffnet dir einen Ort, an dem du deinen Geist wieder in deinem Körper willkommen heißen kannst. Und damit meine ich keine spirituelle Praxis, sondern vielmehr das Gefühl, dein authentisches Selbst zu sein.”

Im Forrest-Yoga verschmelzen diese verschiedenen heilenden Werkzeuge, die du auf deiner Yogamatte und auch in deinem Alltag anwenden kannst. Inzwischen hat Ana Forrest seit fast vier Jahrzehnten viele Menschen geheilt und deren Leben transformiert.

“Trau dich, so viel von der Wahrheit wahrzunehmen, wie du jeden Tag erfassen kannst. Schaffe bewusst Erfahrungen und Momente, in denen die Schönheit dein Herz erfüllt.”

– Ana Forrest

3. Wie unterscheidet sich Forrest-Yoga von anderen Yogastilen?

Ana Forrest hat diesen Yogastil aus einem intuitiven und tiefen Verständnis des menschlichen Körpers und der Psyche heraus entwickelt. Durch die Kombination von Asana, Atemtechniken und dem Bewusstsein über den Energiefluss im Körper kultivieren Praktizierende ein scharfes Bewusstsein für die eigene Praxis und den persönlichen Lebensprozess, was sie auf eine Reise zur Selbstfindung, Heilung und Befreiung führt.

Dadurch unterscheidet sich Forrest-Yoga am deutlichsten von anderen Yogastilen: Im Forrest-Yoga liegt eine besonders starke Betonung auf der körperlichen, mentalen und emotionalen Heilung und arbeitet gleichzeitig direkt mit den wachsenden Herausforderungen und Bedürfnissen unserer Gesellschaft.

Forrest-Yoga ist eine ganzheitliche Praxis, die Raum für physiologische Erfahrungen lässt, um sicher zu heilen, Spannungen zu lösen und frische Energie in jedes einzelne Körperteil zu bringen. Forrest-Yoga-Lehrer sind so ausgebildet, dass sie die Praxis ihrer Schüler mitfühlend und praktisch unterstützen und sie auf natürliche Weise zu tieferen Erfahrungen befähigen.

Praktizierenden wird beigebracht, den Atem zu nutzen, um den Fokus zu schärfen, das Bewusstsein zu verbessern und den Körper zu reinigen, um so wirklich energetisiert zu sein. Es gibt jedoch auch eine spielerische Seite im Forrest-Yoga. Ana Forrests Arbeit spricht den universellen Menschen an, um Herausforderungen, Abenteuer und Freude zu erleben.

Im Forrest-Yoga liegt der Fokus auf körperlicher, geistiger und emotionaler Heilung. Foto von Edit Sztazics on Unsplash.

Was die Struktur angeht, kombiniert Forrest-Yoga einige Elemente des Sivananda-Yoga mit dem Schwerpunkt auf die Ausrichtung (und die Verwendung von Hilfsmitteln) des Iyengar-Yoga sowie den fließenden Sequenzen und der Wärme des Ashtanga-Vinyasa-Yoga.

Im Zuge der Weiterentwicklung des Forrest-Yoga fügte Ana Forrest eine Reihe von Asanas und kreativen Sequenzen hinzu, die speziell auf die Bedürfnisse der modernen Gesellschaft ausgerichtet sind. Für einige Posen wird so beispielsweise eine aufgerollte Yogamatte verwendet.

“Ich schaute mir bestehende Posen an und modifizierte sie oder schuf neue, um den körperlichen Beschwerden als Folge des heutigen Lebensstils zu begegnen. Zu den Beschwerden, die sich in unserem Körper aufgrund unseres Lebensstils manifestieren, zählen Schmerzen im unteren und oberen Rücken, Nacken- und Schulterprobleme, Karpaltunnelsyndrom, Verdauungsstörungen”, sagt Ana Forrest.

In Bezug auf die Verbindung von Geist, Körper und Seele lehrt Forrest-Yoga Schülern, ihrem Atem zu folgen, um in die tieferen Ebenen des physischen, mentalen und emotionalen Körpers zu gelangen. Ein Beispiel hierfür ist eine Haltung, bei der Nackenverspannungen gelöst werden. Abgesehen von den positiven körperlichen Effekten, dient diese Übung dazu, die Pfade für die geistige Intelligenz des Gehirns freizulegen, um mit der Weisheit des Körpers kommunizieren und fließen zu können.

Pranayama ist ein wichtier Bestandteil von Forrest-Yoga. Foto von Le Minh Phuong on Unsplash.

Auch das Sequencing im Forrest-Yoga ist einzigartig und dient dazu, stagnierende Energieflüsse zu bewegen, was dir letztendlich erlaubt, ein Leben mit mehr Kraft und Anmut zu führen. Forrest-Yoga-Klassen werden normalerweise bei höheren Temperaturen (ca. 29 °C) durchgeführt und beginnen mit Pranayama (Atemübungen), bevor man zu sitzenden Posen übergeht. Danach folgt der dynamische Teil der Praxis, in dem Stehposen und andere Asanas praktiziert werden, die allmählich an Intensität zunehmen. Die Asanas werden lange gehalten, was zwischen zehn Atemzügen und mehreren Minuten dauern kann.

4. Welche Mission verfolgt Forrest-Yoga?

Vor vielen Jahren verbrachte Ana Forrest längere Zeit in einem Reservat und hatte dort eine Vision: Sie sah sich selbst mit Regenbögen, die von ihren Handflächen und Füßen ausstrahlten und die Erde durch und um ihren Körper herum umkreisten. Um sie herum waren die Sonne, der Mond und die Sterne.

Auf der Suche nach der Bedeutung dieser Vision stieß sie auf die Geschichte von Black Elk, einem heiligen Mann des Oglala-Lakota-Stammes (Sioux). Seine Lebensaufgabe war es, das heilige Band seines Volkes zu schützen.

Das Regenbogenband (Rainbow Hoop) bezieht sich auf Menschen, die in heiliger Harmonie leben, so wie die Farben des Regenbogens in Perfektion zusammen existieren. Er sah den Mangel an Spiritualität der Menschen um sich herum und erklärte, dass “das Regenbogenband des Volkes zerrissen” sei.

“In jedem von uns ein Gefühl der Freiheit, eine Verbindung zu unserem Geist und den Mut zu schaffen, so zu leben, wie es unser Geist diktiert, um so unseren Teil zur Wiederherstellung des Bandes des Volkes beizutragen.”

Erst als Ana Forrest von dieser Botschaft erfuhr, konnte sie ihre Vision verstehen. Als sie von dieser kraftvollen Verbindung erfuhr, versprach sie, ihren Teil zur “Wiederherstellung des Bandes des Volkes” beizutragen. Dieses Versprechen nahm die Form von Forrest-Yoga an, da sie dieses Versprechen während der Entstehung, Entwicklung und Mission dieses Yogastils in sich trug.

Forrest-Yoga verfolgt eine starke spirituelle Mission. Foto von William Farlow auf Unsplash.

5. Was sind die Säulen des Forrest-Yoga?

Man muss keineswegs ein fortgeschrittener Yogi sein, um Forrest-Yoga praktizieren zu können. Alles, was man braucht, ist die tiefe Bereitschaft, zu lernen, authentisch zu fühlen und ehrlich zu reagieren. Die Praxis des Forrest-Yoga stützt sich auf vier Hauptpfeiler:

Atmung

Beim Forrest-Yoga lernen Schüler, tief zu atmen, indem sie den Atem als Mittel zur Verbindung mit ihrem Körper und zur Wahrnehmung ihres Körpers nutzen. Die Kraft des Atems, also die Lebenskraft, wird genutzt, um ein Gefühl der Lebendigkeit in jede einzelne Zelle des Körpers zu bringen und so die Leidenschaft für das Leben zu entfachen.

Kraft

Forrest-Yoga lehrt, sich mit seiner Mitte zu verbinden, um Kraft und Zentrierung zu erlangen. Durch die Intensität der Sequenzen können Schüler die notwendigen Fähigkeiten entwickeln, um jeden einzelnen ihrer Sinne zu wecken. Lang gehaltene Posen unterstützen den Fortschritt und ermöglichen es den Schülern, tiefer in Posen hineinzugelangen. In Kombination mit der bei der Praxis entstehenden Wärme wird der Körper von Giftstoffen gereinigt und die tiefe Atmung reichert die Körperzellen mit Sauerstoff an und verjüngt den Körper.

Integrität

Durch Forrest-Yoga lernen Praktizierende, wie sie jede Pose sicher auf sich selbst zuschneiden können und was für sie selbst am besten funktioniert, insbesondere, wenn sie körperliche und emotionale Leiden haben. Indem Praktizierende lernen, ehrlich an ihren Grenzen zu arbeiten, entwickeln sie durch Forrest-Yoga eine gewisse Standhaftigkeit, um sich dem Kampf und der Angst zu stellen. Dies ebnet den Weg für Nachsicht, Integrität, Selbstbewusstsein und spielerische Neugier im täglichen Leben.

Geist

Im Mittelpunkt des Forrest-Yoga steht die Absicht, ein Gefühl der Freiheit zu schaffen, eine Verbindung zum Geist herzustellen und den Mut der Schüler zu fördern, so zu handeln, wie es ihr eigener Geist diktiert. Diese Yogapraxis ermutigt und schafft Raum, tiefer zu gehen und die eigene Wahrheit zu finden. Sie ermutigt Praktizierende, zu heilen, zu wachsen und ihren Geist wieder in ihrem Körper zu begrüßen.

Finlay Wilson zeigt, dass Forrest-Yoga für alle Levels geeignet ist. Foto von TINT.

Zusammengefasst ist Forrest-Yoga eine inspirierende Yogapraxis, die die Schönheit des Lebens ehrt, Flexibilität, Intelligenz und Stärke aufbaut und gleichzeitig hilft, die Beziehung zum authentischen Selbst zu vertiefen. Wie die Schöpfer von Forrest-Yoga selbst sagen: “Der Zugang zu deiner Intuition, der Stimme deines Geistes, baut persönliche Stärke auf und bringt Integrität in deine täglichen Interaktionen.

6. Für wen ist Forrest-Yoga geeignet?

In Bezug auf die Yogapraxis hat es viele Ähnlichkeiten mit anderen Yogastilen. Allerdings unterscheidet es sich darin, dass der Fokus auf einer intensiven ganzheitlichen Heilung liegt: der Heilung von Körper, Geist und Seele.

Yogis jeden Levels sind auf dieser Reise willkommen, da sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene etwas daraus mitnehmen können. Forrest-Yoga holt jeden Schüler genau dort ab, wo er oder sie gerade ist, genauso wie er oder sie ist. Die Praxis ist so gestaltet, dass sie sowohl emotional als auch körperlich auf jeden Einzelnen zugeschnitten werden kann und bietet einen sicheren und heiligen Ort, um die eigene innere Welt zu erforschen.

7. Wo kann ich Forrest-Yoga ausprobieren?

Um die Schönheit, Kraft und Einzigartigkeit von Forrest-Yoga vollständig zu begreifen, probiert man es am besten selbst aus. Wenn dein Interesse jetzt also geweckt ist und du diese Praxis unbedingt ausprobieren möchtest, dann bist du bei uns an der richtigen Adresse.

Ein Yogi der TINT-Familie, Finlay Wilson, führt dich in seinem Programm 7 Days of Flexibility in die Grundlagen des Forrest-Yoga ein. In dieser Videoreihe lernst du, eine neue Ebene der Weite deines Körpers zu spüren, indem du dein Bewusstsein für deine tieferliegenden Muskeln verbesserst und so deine Ausrichtung müheloser gestaltest.

Entdecke Forrest-Yoga mit Finlay Wilsons 7 Days of Flexibility on TINT.

In diesem 7-tägigen Programm konzentrierst du dich jeden Tag auf Atemübungen, die deine Aufmerksamkeit mit einer sorgfältig gewählten Intention schärfen. Gleichzeitig fokussierst du dich auf den Aufbau des Bewusstseins für deinen Körper und die Stärkung des Rumpfes, der Beine und der Schultern, damit du die einzelnen Posen, mit denen du einige der durch den Alltagsstress gewöhnlich verspannten Körperstellen löst, genießen kannst.

Wenn du Forrest-Yoga lieber live erleben willst, kannst du auch einen von Ana Forrests und Jose Calarcos Workshops besuchen, die sie das ganze Jahr über und auf der ganzen Welt abhalten. Dazu zählen Lehrerausbildungen und Möglichkeiten, direkt von Ana Forrest zu lernen, sowie Veranstaltungen mit anderen Forrest-Yoga-Lehrern.

Weitere Informationen findest du auf ihrer Website.

Quellen:
https://www.forrestyoga.com
http://anaforrest.yoga

Empfohlene Artikel

ON ALL YOUR DEVICES

Learn from the world’s greatest yoga minds

TEST 14 DAYS FREE

Send this to a friend