Magazin-Übersicht
Alle Kategorien
| 10.11.2020

Wie Du die beste Online-Yogalehrer-Ausbildung 2020 findest

Hast du schon immer davon geträumt, zertifizierter Yogalehrer zu werden? Doch die Zeit reicht bei den vielen Verpflichtungen, die du ohnehin schon hast, einfach nicht. Außerdem kostet das Ganze ja auch noch was. Vielleicht ist dann eine Online-Yogalehrer-Ausbildung genau das Richtige für dich.

Unsere Welt wird zunehmend digitaler. Eine Yoga-Ausbildung online zu absolvieren ist also sicher mehr als nur ein vorübergehender Trend. Viele Yogastudios und -lehrer erstllen bereits Online-Ausbildungsprogramme vor, die Präsenzausbildungen in nichts nachstehen. Viele dieser Programme beinhalten ebenfalls Tests und Prüfungen, um sicherzustellen, dass die Teilnehmer im Anschluss tatsächlich in der Lage sind, Yoga zu unterrichten. Ehrlich gesagt, war es noch nie so einfach online Yogalehrer zu werden. 

Doch die große Anzahl an Online-Anbietern für Yogalehrer-Ausbildungen macht es nahezu unmöglich, die beste Online-Yogalehrer-Ausbildung zu finden, die auf deine Bedürfnisse und deinen Lernstil passt. Wir helfen dir dabei, das Richtige für dich zu finden.

1. Die Vorteile einer Online-Yogalehrer-Ausbildung

Unsere Gesellschaft wird immer schnelllebiger. Manchmal scheint es schier unmöglich, mitzuhalten und alles unter einen Hut zu bekommen. Kommt dir das bekannt vor? In diesem Fall willst du dir den Traum, Yogalehrer zu werden, vielleicht online erfüllen. Wir sagen dir, warum du diese Möglichkeit in Betracht ziehen solltest. 

1. Spare Zeit und Geld

Einer der offensichtlichsten Vorteile einer Online-Ausbildung als Yogalehrer ist, dass diese meist preiswerter ist als eine Präsenzausbildung. Das liegt daran, dass die Kosten des Ausbilders höchstwahrscheinlich geringer sind. Von dieser Ersparnis kannst du dann auch profitieren. 

Außerdem sparst du dir zusätzliche Ausgaben für die Anreise und die Unterkunft. Du musst auch nicht für mehrere Wochen vom Job freinehmen, wodurch du vielleicht Einnahmen einbüßen würdest.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist Zeit. Offline-Ausbildungen erfordern in der Regel volle Trainingstage. Diese können entweder in mehrere Wochen konzentriert sein oder sich über mehrere Wochenenden erstrecken. Auch wenn du es schaffst, die Ausbildungseinheiten mit dem Job und deinen anderen alltäglichen Aufgaben zu vereinen, ist es dennoch schwer, die eigenen Routinen zu ändern. Abgesehen von der Tatsache, dass du wertvolle Freizeit einbußt! Die Flexibilität einer Online-Yoga-Ausbildung ist ein großer Vorteil. Das gilt insbesondere für all diejenigen, die viel zu tun und wenig Zeit haben.

2. Lerne in Deinem Tempo und Zeitrahmen

Bei den meisten Online-Yoga-Ausbildungen kannst du in deinem eigenen Rhythmus lernen. Zumindest liefern sie ein gewisses Maß an flexibler Zeitgestaltung. So kannst du in dem Tempo lernen und üben, das für dich und deinen Lernstil am besten passt.

Du kannst die einzelnen Stunden ganz einfach in deinen Alltag integrieren. So kannst du die Trainingsvideos beispielsweise von zu Hause aus schauen, auf Reisen oder sogar am Strand. Oder du hörst dir die Lektionen auf dem Weg zur Arbeit, während du das Abendessen zubereitest oder wenn die Kinder im Bett sind, an. 

In der Regel kannst du die Online-Ausbildung zum Yogalehrer jederzeit, von überall und jedem Gerät aus absolvieren. Alles, was du bentötigst, ist eine stabile Internetverbindung. In manchen Fällen kannst du die Inhalte sogar herunterladen, beispielsweise wenn du weißt, dass du keine Internetverbindung im Urlaub hast.

Auf diese Weise kannst du die Online-Yoga-Ausbildung ganz einfach in deinen Alltag integrieren und die Trainingseinheiten ganz an dein Tempo und deinen Zeitplan anpassen.

Mit einer Online-Yoga-Ausbildung kannst du auch mit dem Smartphone lernen. Foto von TINT.

3. Lerne von internationalen Yoga-Größen

Wenn du dich für eine Online-Yogalehrer-Ausbildung entscheidest, hast du außerdem die Möglichkeit von Yogalehrern zu lernen, die du sonst nicht erreichen könntest, weil sie am anderen Ende der Welt leben und unterrichten. Online-Angebote ermöglichen es dir, von internationalen Yoga-Größen wie John Friend, Young Ho Kim oder Barbra Noh zu lernen, ohne um die halbe Welt fliegen zu müssen. 

4. Zugang zu den Inhalten

Die meisten Online-Yoga-Trainings bieten dir langfristigen oder sogar unbegrenzten Zugang zu den Ausbildungsinhalten. Das ist eine tolle Gelegenheit, die Videos noch einmal anzuschauen und zu wiederholen, was du im Verlauf des Kurses gelernt hast. So kannst du dein Wissen und dein Verständnis weiter vertiefen.

Wenn du schon einmal an einer Präsenzausbildung teilgenommen hast, kennst du sicherlich das Gefühl, dass du besonders spannende Lektionen oder interessante Diskussionen noch einmal anschauen wolltest. Es ist schließlich kaum möglich, sich beim erstem Mal alles zu merken. Vermutlich hattest du am Ende auch einen riesigen Blätterstapel an Mitschriften und Kopien. Die wenigsten davon hast du sicher aufgehoben. 

Wenn du deine Yogalehrer-Ausbildung online absolvierst, werden die einzelnen Lektionen für gewöhnlich aufgezeichnet und das Lernmaterial wird online zur Verfügung gestellt. So findest du alles übersichtlich an einer Stelle anstatt einer losen Blättersammlung. Außerdem kannst du die Videos noch einmal anschauen und dabei auch vor- und zurückspulen.

5. Verbinde Dich mit Schülern aus aller Welt

Klar, wenn du ein Offline-Training machst, wirst du sicherlich ein starkes Gemeinschaftsgefühl unter deinen Mitschülern erleben. Du lernst so viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Geschichten kennen. Dennoch teilt ihr alle gemeinsam Zeit und Raum, verfolgt das gleiche Ziel und erlebt die gleichen Dinge. Ihr lacht, weint und schwitzt gemeinsam. 

Doch nur weil du deine Yogalehrer-Ausbildung online machst, heißt das noch lange nicht, dass du dich nicht mit deinen Mitschülern verbunden fühlst. Ein gutes Online-Ausbildungsprogramm beinhaltet regelmäßige Live-Sessions und -Calls. Im besten Fall bietet es sogar eine private Gruppe auf eine Social-Media-Plattform, um Gedanken, Gefühle und Katzenfotos auszutauschen. So kannst du dich mit deinen Mitschülern verbinden. 

Darüber hinaus wirst du vielleicht sogar Schüler aus China, Kalifornien oder Frankfreich kennen lernen – und das, ohne dein Heimatland oder sogar dein Haus zu verlassen. So kannst du Freundschaften auf der ganzen Welt schließen und neue Kulturen kennenlernen. 

2. Die Nachteile einer Online-Yogalehrer-Ausbildung

Natürlich ist es toll, eine Zertifizierung als Yogalehrer online erhalten zu könen. Es macht die ganze Sache viel einfacher, als mehrere Tage pro Woche in einem Yogastudio zu verbringen. Trotzdem gibt es auch ein paar Nachteile. Es gibt ein paar Dinge, die dir vielleicht entgehen, wenn du deine Ausbildung zum Yogalehrer online machst.

1. Keine persönliche Interaktion

Für viele sind persönlicher Kontakt und Interaktion mit Mitschülern ein wichtiger Bestandteil eines Ausbildungsprogramms. Sie sehnen sich nach der tiefen Verbundenheit zu den anderen Teilnehmern, die im Verlauf eines intenstiven Trainingsprogramms entsteht. Denn in den meisten Fällen triffst du Gleichgesinnte, die sogar Freunde fürs Leben werden können. 

Doch wenn du deine Yoga-Ausbildung via Internet absolvierst, hast du diesen Kontakt von Angesicht zu Angesicht nicht so intensiv. Das gibt dir vielleicht das Gefühl, wertvolle Freundschaften zu verpassen. Online-Chats, Foren und Videoanrufe sind einfach nicht das Gleiche. Ihr könnt euch nicht gegenseitig die Hand halten, Tränen und Schweiß wegwischen oder euch nach dem bestandenen Examen in die Arme fallen. Wenn das für dich ein essenzieller Bestandteil einer Yogalehrer-Ausbildung ist, dann ist die Online-Variante vielleicht keine Option für dich.

2. Eigenmotivation

Eine andere Frage, die du dir stellen solltest, ist, ob du grundsätzlich dazu in der Lage bist, dich selbst zu motivieren und am Ball zu bleiben. Während ein eigenständiges Ausbildungsprogramm für manche Menschen viele Vorteile hat, ist es vielleicht keine geeignete Form für all diejendigen, die feste Deadlines, Fristen und regelmäßige Überprüfung benötigen, um dranzubleiben.

Auf der einen Seite ermöglicht es dir die Flexibilität einer Online-Ausbildung, auch all deinen anderen Aufgaben nachzukommen. Andererseits kann genau das der Grund sein, der dich daran hindert, dranzubleiben. Wenn du nebenbei noch andere Dinge machen kannst, bist du leicht abgelenkt und kannst dich nicht voll und ganz auf deine Yogalehrer-Ausbildung konzentrieren. 

Frage dich also, ob du arbeiten kannst, wenn niemand deine Fortschritte zwischendurch prüft oder dich die ganze Zeit unterstützt. Bei einem Offline-Training in einem Yogastudio wirst du ganz einfach von den anderen um dich herum motiviert. Das Engagement innerhalb der Gruppe inspiriert dich und ermutigt dich zum Lernen. Wenn du von hochmotivierten Mitschülern umgehen bist, ist es viel unwahrscheinlicher, dass du aufgibst. Im schlimmsten Fall bist du zu Hause sogar von Menschen umgeben, die dich – absichtlich oder unabsichtlich – an deinem Fortschritt hindern.

3. Keine manuellen Korrekturen

Besonders beim Yoga lernst du am besten durch direkte und manuelle Korrekturen. Auch wenn du während eines Online-Yogalerer-Trainings die Gelegenheit hast, Yoga zu praktizieren, profitieren manche mehr von einem manuellen Lern- und Trainingsansatz.

Wenn du an einer Ausbildung zum Yogalehrer online teilnimmst, kann dich niemand überprüfen und die Qualität deiner Yogapraxis kontrollieren. Es ist niemand da, der dir direkte Anweisungen speziell für deine Praxis gibt. In einer Ausbidlung mit persönlichem Kontakt bist du von anderen angehenden Yogalehrern umgeben. Du kannst sie beobachten und deine eigene Ausrichtung entsprechend korrigieren und dein Wissen und Verständis verbessern. 

Auch wenn du in der Lage bist, das Gehörte und Gesehene aus Online-Videos zu verstehen, brauchst du manchmal jemanden, der dir klare Anweisungen und Korrekturen gibt. Wenn du Yogaposen allein ausführst, hast du das Gefühl, du machst sie richtig. Doch in einer Ausbildung in einem Yogastudio hast du in der Regel immer einen Yogalehrer vor Ort, der dich korrekt ausrichten kann.

Außerdem ist es hilfreich, wenn du beobachten kannst, wie andere Teilnehmer korrigiert werden. Das Verständnis für die korrekte Ausrichtung deines Körpers ist der Schlüssel dazu, um auch deinen zukünftigen Schülern wertvolle Ausrichtungstips geben zu können.

Eine Online-Yogalehrer-Ausbildung kann dir keine manuellen Korrekturen bieten. Foto von Light Spotters.

3. Neun Tipps, wie du die beste Online-Yogalehrer-Ausbildung findest

1. Wer sind Deine Lehrer?

Kannst du dich noch an deine Lehrer aus der Schule erinnern? Wenn es dir wie den meisten Menschen geht, hast du vermutlich noch ein ziemlich klares Bild von deinen Lieblingslehrern und den Lehrern, die du am wenigsten mochtest. Warum ist das so? Weil sie dich geformt haben. Mit ihrer Expertise und Empathie (ode dem Mangel daran) haben sie dich während einer wichtigen Phase deines Lebens begleitet. Das Gleiche gilt für die Lehrer, die dich während deiner Yogalehrer-Ausbidlung begleiten. Sie machen dich zu dem Yogalehrer, der du sein wirst. Wähle sie also weise.

Bevor du dich für eine Online-Ausbildung zum Yogalehrer anmeldest, solltest du genau wissen, wer deine Lehrer sind. Traust du ihrer Erfahrung und ihrem Wissen? Spricht dir ihr Unterrichtssil an? Passen ihre Philosophie und ihr Yoga-Ansatz zu dir? Versuche, so viele Informationen wie möglich über sie zu bekommen, bevor du dich für ein Ausbildungsprogramm entscheidest.

Hab keine Angst, sie (oder ihr Team) zu kontaktieren, um sie alles zu fragen, was du auf dem Herzen hast. Vielleicht hast du sogar die Gelegenheit, an einer ihrer Yogastunden teilzunehmen, um herauszufinden, ob du dich bei ihnen gut aufgehoben fühlst und Freude an der Stunde hast. Wir legen dir das sogar ans Herz. 

TINT Academy bietet beispielsweise umfassende Yoga-Ausbildungen mit John Friend, Young Ho Kim und Barbra Noh. Und alle von ihnen haben auch separate Klassen und Workshops auf TINT, die in unserer ALL-ACCESS-Mitgliedschaft enthalten sind (die ersten 14 Tage sind kostenlos!).

Eine weitere Sache, die du bedenken solltest, ist der Yogastil, der unterrichtet wird und den du dementsprechend lernen wirst. Von Anusara- bis Yin-Yoga gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Yogastilen. Stelle sicher, dass du eine Yoga-Ausbildung wählst, die mit dem übereinstimmt, was du lernen und unterrichten willst.

2. Darfst Du danach unterrichten?

Du solltest dich auch mit dem Wert deiner Online-Yogalehrer-Zertifizierung auseinandersetzen. Ist es eine Weiterbildung, die eine abgeschlossene Grundausbildung als Yogalehrer erfordert? Das ist meistens der Fall, wenn du eine Trainer-Ausbildung für einen bestimmten Yogastil wie Bowspring oder Inside Flow wählst. In diesem Fall benötigst du eine allgemeine Zertifizierung als Yogalehrer, mit der du grundsätzlich Yoga unterrichten darfst. 

Stelle zudem sicher, dass dieses yogastil-spezifische Ausbildungsprogramm dir auch die Legitimation erteilt, diesen Yogastil nach Abschluss auch tatsächlich zu unerrichten. Manche Online-Ausbidlungskurse sind eigentlich eher ausgedehnte Workshops, die dir das Wissen zum entsprechenden Yogastil vermitteln, aber dich nicht dazu berechtigen, diesen Stil auch selbst zu unterrichten. Lies also unbedingt das Kleingedruckte. 

Mit The Essential Training Course of the Bowspring Method kannst du danach auch selbst Bowspring Yoga unterrichten.

3. Ist die Ausbildung interaktiv?

Zwar ermöglicht es die moderne Technik, Online-Yoga-Ausbildung genauso interaktiv und spaßig wie Präsenzveranstaltungen zu gestalten. Doch das heißt noch lange nicht, dass der Veranstalter davon auch Gebrauch macht. Manche Online-Ausbildungsprogramme sind lediglich eine lieblos zusammengestellte Sammlung von Videoaufzeichnungen. Das macht die ganze Sache langweilig, kalt und unpersönlich.

Doch auch wenn aufgezeichnete Videos weniger interaktiv sind, haben sie für gewöhnlich eine bessere Qualität und ermöglichen es dir, diese in deinem eigenen Tempo zu schauen und zu lernen. Außerdem kannst du die Videos mehrmals anschauen, anhalten oder vor- und zurückspulen.

Die Teilnahme an einem Online-Yoga-Training kann außerdem sehr einsam sein, da du ganz allein bist. Die Unterstützung einer motivierten Gemeinschaft hilft dir ungemein, moviert zu bleiben, während du deine Online-Ausildung durchläufst. Deshalb solltest du prüfen, ob die Online-Yoga-Schule Möglichkeiten bietet, dich mit deinen Mitschülern zu verbinden und mit diesen zu interagieren.

Außerdem solltest du herausfinden, ob sie dich auch außerhalb es Unterrichtsgeschehens unterstützt. Das kann in Form eines Lernforums oder eine geschlossenen Gruppe auf einer Social-Media-Plattform sein.

Du solltest misstrauisch werden, wenn du auf eine Anfrage an das Support-Team keine Antwort bekommst. Oder wenn erst gar keine Kontaktperson auszumachen ist. 

Zudem solltest du dir immer darüber im Klaren sein, dass Live-Technik in der Realität immer einen Strich durch die Rechnung machen kann. Ganz egal, wie ehrgeizig und gut die Absicht hinter einem Online-Yogalehrer-Training ist. Schlechte Sound-Qualität und Verzögerungen bei der Videoübertragung aufgrund von Verbindungs- und anderen technischen Problemen können immer zu unvorhergesehenen Schwierigkeiten führen. Dies kann auch die Interaktion innerhalb der Gruppe beeinträchtigen und erschweren. Ist zudem die Gruppengröße zu groß, wird der Lehrer kaum in der Lage sein, jeden einzelnen Schüler sehen zu können.

Denk daran, dass der Weg zum Yogalehrer – egal ob online oder nicht – immer umfangreiches Feedback und ausgiebige Unterstützung und Leitung erfordert. Vergewissere dich also, dass deine gewählte Online-Yoga-Schule Feedback-Mechanismen etbaliert hat, um dich zu unterstützen.

Wir von TINT Yoga geben unser Bestes, um dir die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten. Auch wenn die Kurse unserer TINT Academy aufzeichnet sind, kannst du dich jederzeit an unser Support Team wenden, das dir immer gern weiterhilft. Außerdem bieten wir eine 200-Stunden Inside-Yoga-Lehrer-Ausbildung live an. Wir bieten dir Live-Support und Interaktion mit den anderen Teilnehmern per Messenger-Dienst. 

Bist du bereit für eine 200-Stunden-Yoga-Ausbildung online? TINT macht’s möglich.

4. Erhältst du Lernmaterialien?

Du sollest auch sorgfältig prüfen, was in dem Online-Ausbildungspaket enthalten ist. Prüfe, ob zusätzliche Kosten für Workbooks, Lernmaterialien, Prüfungen oder Zertifikate auf dich zukommen. 

Ein solider Online-Ausbildungskurs beinhaltet Lernhilfen wie ein Workbook, Leitfragen und die Möglichkeit, Fragen zu stellen. 

Bei manchen Yoga-Ausbildungen musst du diese Dinge extra bezahlen oder sie bieten gar keine Materialien an. Das ist dann quasi der “Preis” den du vielleicht für ein ungewöhnlich preiswertes Ausbildungsprogramm zahlst. Vergewissere dich also in jedem Fall, was in deinem Pakt zu welchem Wert enthalten ist.

All unsere TINT-Academy-Programme beinhalten beispielsweise ein umfangreiches Workbook sowie Leitfragen, eine Abschlussprüfung und ein Zertifikat. Alles ist bereits im Preis enthalten. 

Ein umfassendes Workbook unterstützt dich beim Lernen bei unserer Inside Flow Academy.

5. Wieviel kostet es?

Die Preise für Online-Yogalehrer-Ausbildungen reichen von einigen wenigen hundert Euro bis hin zu mehreren tausend Euro. Unser Tipp ist, dass du vorsichtig bei zu niedrigen Preisen sein solltest. Sicher ist es attraktiv, ein Schnäppchen zu machen. Doch du solltest nicht vergessen, dass Qualität ihren Preis hat.

Niedrige Preise könnten ein Indiz für weniger Unterstützung, geringere Qualität oder unerfahrenere Lehrer sein. Natürlich muss das nicht immer der Fall sein. Doch betrachte ein angemessen bepreistes Online-Training als eine Investition in dich selbst, deine Karriere und deine berufliche Entwicklung.

6. Ist es über Yoga Alliance oder anderweitig zertifiziert?

Yoga Alliance® ist eine der anerkanntesten Unternehmen der Welt, die Yogalehrer-Zertifizierungen ausstellen. Allerdings handelt es sich herbei nicht um eine staatliche Einrichtung und es ist optional für Yogalehrer, sich zu registrieren. 

Yoga Alliance® steht in keinerlei Verbindung zu irgendeiner nationalen oder internationalen Behörde. Eine Registrierung ist nicht notwendig, um Yoga unterrichten zu dürfen oder eine Versicherung zu erhalten. Sie schützt dich auch nicht in deiner Tätigkeit als Yogalehrer. Außerdem ist die Registrierung nicht kostenlos. 

Doch die meisten Yogastudios stellen ihre Yogalehrer nicht ein, weil sie Registered Yoga Teacher (RYT) sind. Ein vertrauenswürdiges Yogastudio sollte seine Lehrer aufgrund ihrer Fähigkeiten, Erfahrung und Professionalität einstellen. Die Fähigkeit, Schüler zu leiten, zu motivieren und zu inspirieren sollte im Vordergrund stehen.

Um zu entscheiden, ob du unbedingt eine Yoga-Alliance-zertifizierte Yogalehrer-Ausbildung machen willst, empfehlen wir dir, dich selbst umfassend zu informieren. Letztendlich hängt es von deiner persönlichen Präferenz ab (und der Größe deines Geldbeutels).

7. Gibt es eine Prüfung am Ende?

Eine Yogalehrer-Ausbildung ohne Prüfung am Ende klingt zu gut, um wahr zu sein. Zwar mag das verlockend klingen – insbesondere wenn die Zeit knapp ist –, doch bedenke, dass eine Prüfung auch immer eine Art der Qualitätsprüfung ist. 

Stell dir vor, deine Lehrer hätten keinerlei Nachweis ihres Wissens und ihrer Lehrfähigkeiten erbringen müssen. Würdest du dich sicher fühlen, von ihnen unterrichtet zu werden? Sicherlicht nicht. Das Gleiche gilt für deine Yogalehrer-Zertifizierung. Du musst sie dir schon verdienen.

Überprüfe auch, ob die Kosten für die Prüfung bereits in der Kursgebühr enthalten sind. Andernfalls zahlst du am Ende doch mehr als erwartet.

Darüber musst du dir allerdings keine Gedanken machen, wenn du dich für TINT Academy entscheidest. Wir belohnen deine Mühe. Alle abgeschlossenen Online-Prüfungen werden mit einem personalisierten Zertifikat belohnt. So kannst du anderen zeigen, was du erreicht hast. Und Eines ist sicher: Die Prüfungen sind kein Spaziergang. Deine Zertifikate von TINT Academy sprechen für sich. 

Absolviere Barbra Nohs The Art of Teaching mit einer Abschlussprüfung.

8. Gibt es Bewertungen von anderen Teilnehmern?

Gibt es eine bessere Möglichkeit, herauszufinden, ob eine Online-Yogalehrer-Ausbildung gut ist, als Empfehlungen von vorherigen Teilnehmern? Mundpropaganda ist sicherlich einer der zuverlässigsten Indikatoren für Qualität. Schaue nach, ob die Online-Yoga-Schule deiner Wahl Erfahrungsberichte oder Bewertungen von vorherigen Kursteilnehmern hat. Wenn du auf ihrer Website keine findest, ist dies sicher kein Zeichen von falscher Bescheidenheit. 

Zögere außerdem nicht, ehemalige Schüler nach deren Erfahrungen zu fragen. Sie helfen dir bestimmt gerne weiter und verraten dir Details, die du auf der Verkaufsseite des Anbieters nicht findest. 

9. Was sagt Dein Bauchgefühl?

Dieser letzte Tipp klingt so einfach, ist aber nicht zu vernachlässigen. In den meisten Fällen weißt du am besten, was gut für dich ist. Du weißt ganz genau, was du willst und was du nicht willst. Vertraue auf deine Intuition und dein Bauchgefühl. Es sagt dir, ob eine Online-Yogalehrer-Ausbildung die richtige für dich ist oder nicht.

4. Fazit: Ist eine Online-Yogalehrer-Ausbildung sinnvoll?

Diese Frage lässt sich kaum mit einem einfachen “Ja” oder “Nein” beantworten. Vielmehr hängt die Antwort von persönlichen Präferenzen, Umständen und Anforderungen ab. 

Für manche ist eine Online-Ausbildung der einzige Weg, eine Zertifizierung als Yogalehrer zu erhalten. Andere entscheiden sich dafür, die Ausbildung zum Yogalehrer online zu absolveren, weil es bequemer, weniger zeitintensiv und preiswerter ist.

Auf der anderen Seite gibt es auch angehende Yogalehrer, die eine Online-Ausbildung ganz und gar nicht ansprechend finden. Sie bevorzugen den persönlichen Kontakt, die direkte Interaktion und das Gemeinschaftsgefühl, das nur eine tatsächliche Yogaschule bieten kann. Diese Schüler benötigen vielleicht auch eher einen Hands-on-Ansatz, um eine positive Lernerfahrung zu haben. Demzufolgen profitieren sie mehr von einer Präsenzausbildung.

Wie bei jeder wichtigen Entscheidung solltest du sorgfältig die verschiedenen Optionen betrachten. Wiege die Vor- und Nachteile gegeneinander ab und finde heraus, welcher Lerntyp du bist. Vergleiche verschieden Online-Yoga-Zertifizierungsangote in Hinblick auf Lehransatz, Schwerpunkt und Lehrer. Ganz zu schweigen von der Dauer, den Kosten und den Ort, auch wenn dies zweitrangig sein sollte. Nimm dir Zeit, um eine informierte Entscheidung zu treffen, mit der du dich wohlfühlst.

Lass dich nicht von Leuten entmutigen, die dir sagen wollen, dass eine Online-Yogalehrer-Ausbildung weniger wert sei. Wir von TINT Yoga wollen das ändern und dir die bestmögliche Lernerfahrung liefern. Schau dir unsere TINT-Academy-Kurse wie zum Beispiel The Essential Training Course of the Bowspring Method, Inside Flow Academy und The Art of Teaching an. 

Schau dir unsere verschiedenen TINT-Academy-Kurse an, um ein Yogalehrer-Zertifikat online zu erhalten.

Wir und unsere TINT Instructors haben all unsere Mühen in diese Online-Yogalehrer-Ausbildungen gesteckt, um sicherzugehenm, dass du qualitativ hochwertige Ausbildungsinhalte bekommst. Wir würden uns sehr freuen, dich an Bord begrüßen zu dürfen und dich auf dem Weg zu einer (noch erfolgreicheren) Yogalehrer-Karriere zu begleiten.


Titelbild von Light Spotters.

Empfohlene Artikel

ON ALL YOUR DEVICES

Learn from the world’s greatest yoga minds

TEST 14 DAYS FREE

Send this to a friend