Magazin-Übersicht
Alle Kategorien
| 27.08.2020

Passen Yoga und Musik zusammen? [+ Kostenlose Yoga Playlists]

Jeder liebt Musik. Und da du gerade das TINT Magazine liest, gehen wir davon aus, dass du auch Yoga liebst. Aber wie sieht es mit der Kombination von Yoga und Musik aus? Musik kann dir nicht nur helfen, deine Meditationspraxis zu vertiefen, sondern hat auch viele Vorteile für Yoga. Lass uns erkunden, welche Vorteile das sind und wie du deine eigenen Yogaplaylists erstellen kannst.

“While words go through your ears into your brain, music goes directly into your heart.”

– Young Ho Kim.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns intensiver mit dem Thema Yoga und Musik. Nach einer kurzen Zusammenfassung der Wissenschaft hinter Yoga und Musik findest du Tipps zur besten Musik für die Yogastunde, wo du kostenlose Yoga Playlists finden kannst sowie die besten Onlinekurse mit Musik für deine Yogapraxis. Wenn du wissen willst, warum Musik wichtig ist für uns Menschen, und daher auch für Yoga, schau dir diesen Artikel an.

1. Die Theorie hinter Yoga und Musik

Musik zu hören ist mit einigen Vorteilen für die Gesundheit verbunden, zum Beispiel der Reduktion von Ängsten und Stresssymptomen. Interessanterweise wissen wir nicht genau, wieso Musik für Menschen Vorteile hat. Einer der Gründe, wieso wir Musik lieben, ist dass sie Menschen hilft, den “Flow” zu erreichen – einen optimalen Zustand, der normalerweise für Topathleten und berühmte Musiker reserviert ist. Mit Musik kann jeder diesen Zustand erreichen, und so die eigene Kreativität zum Leben erwecken.

Das Wort “Flow” wird oft assoziiert mit Vinyasa Yoga, wo der Hinweis “Flow” vom Yogalehrer genutzt wird, um seinen Schülern zu helfen, sich auf ihre Atmung und ihre Bewegung zu konzentrieren.

Bereit, dich auf deine Atmung zu fokussieren? Wir bieten dir einige Vinyasakurse auf TINT, wie den Himalaya Slow Vinyasa von Dong Gu Yeo, Embrace Softness von Alexandra Harfield, den Strength & Grace Yoga Workshop von Barbra Noh oder Mathieu Boldrons Wild Flow

Es gibt auch das Yoga des Klanges: Nada Yoga. Das Sanskritwort Nada bedeutet “Klang”. Während es keine offiziellen Kategorien des Nada Yogas gibt, kann man das Konzept beispielsweise in Mantras (spirituelle Worte, die man während der Praxis wiederholt), Yogamusik mit Gesang (religiöse Musik und Lieder) und Klänge ohne Mantras und Gesang unterteilen.

Musik, auch wenn sie hochemotional ist, basiert grundlegend auf Logik. Moderne Songs basieren auf einer 8-Beat Struktur. Die Beats per Minute (BPM) moderner Songs sind üblicherweise zwischen 50 bpm und 120 bpm. Young Ho Kim, Gründer von Inside Flow, empfiehlt eine niedrigere Anzahl von BPM für “beruhigende und entspannende” Yogakurse, und eine höhere BPM Anzahl für Kurse mit “aufregender Energie”. 

2. Wie kann man Yoga und Musik kombinieren?

Yoga und Musik sind eine schöne Kombination. Sie existiert seit Jahrhunderten. Die Yogapraxis wird für gewöhnlich mit spiritueller Musik und Instrumenten wie einem Gong oder Streichinstrumenten assoziiert. Mantras und Yogamusik mit Gesang werden bereits genauso lang mit Yoga in Verbindung gebracht. Heutzutage ist der Yogastil, der am engsten mit Musik verbunden ist, Young Ho Kims Inside Flow

Inside Flow ermöglicht dir, dich “mit der Musik zu bewegen und die Energie des Songs zu verkörpern”. Um das zu erreichen, benutzt Inside Flow Musik als “Katalysator”, der Yogis hilft, “Geist, Atmung und Bewegung zu vereinen”. Dieser Yogastil hat seine Wurzeln im Vinyasa Yoga, aber steht schon lange auf eigenen Beinen, und verwendet Musik als Werkzeug um dir zu helfen, deine Yogaträume zu erfüllen.

Folge dem Flow mit unserer Auswahl an Inside Flow Kursen auf TINT, zum Beispiel Stand Up oder Supermarket Flowers von Young Ho Kim. Bereit, selbst ein Inside Flow Teacher zu werden? Mit der Inside Flow Academy kannst du von Zuhause aus Inside Flow Yogalehrer werden – auf TINT.

Abonniere TINT auf YouTube um mehr darüber zu erfahren, wie du mit der Inside Flow Academy Inside Flow Yogalehrer werden kannst.

Einige Yogis finden, dass Musik sie von ihrer Yogapraxis ablenkt, was es schwieriger macht, sich auf die Atmung zu konzentrieren. Young Ho Kim stimmt dieser Ansicht nicht zu. Seiner Meinung nach kann “die richtige Musik zum richtigen Zeitpunkt das Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment verstärken”.

Weiterhin erkennt Inside Flow die Musik als “Pforte in deine Seele” an – ein “heiliges” und “universelles” Konzept, das hilft, “Sprachbarrieren zu überwinden” und das so “Leute verbinden” kann in einer Art, die andere Elemente nicht vermögen. Für Inside Flow ist es diese Kombination von Bewegung, Atmung und Musik die es Yogis ermöglicht, ihre gewünschte Botschaft noch besser in die Welt zu verbreiten.

Young Ho Kim erklärt, dass Yoga darauf abzielt, durch Bewegung die Herzen der Yogapraktizierenden zu erreichen. Musik zu verwenden, um dieses Ziel zu erlangen, macht Musik zu einem “mächtigen Instrument für Yogalehrer”. 

Dennoch kann Musik deine Yogapraxis stören, wenn sie falsch verwendet wird. Die falsche Musik in der falschen Lautstärke zum falschen Zeitpunkt zu spielen kann eine Ablenkung sein, weswegen du die beste Yogamusik für deine Yogapraxis finden musst. Aber was ist die beste Yogamusik?

3. Was ist die beste Yogamusik?

Was die beste Yogamusik ist, ist so einzigartig wie alles in deiner Yogapraxis. Manche Yogis hören nicht gerne Heavy Metal während des Yogaunterrichts. Für andere bedeutet Yogamusik mit Gesang, dass es ihnen schwerfällt, sich auf die innere Stimme zu konzentrieren. 

Vor Inside Flow war es praktisch undenkbar, Hip Hop mit einem Vinyasakurs zu kombinieren. Heutzutage jedoch wird zeitgenössische Musik jeden Genres durch die Yogagemeinschaft akzeptiert. Natürlich gibt es aber immer einige Leute, die argumentieren, dass nur spirituelle Musik während Yoga verwendet werden kann.

Young Ho Kims Hip Hop Vinyasa Sweat auf TINT kombiniert Hip Hop mit einem Vinyasakurs. Foto von TINT.

Was das zeigt, ist, dass Präferenzen von Yogi zu Yogi unterschiedlich sind, und es am Ende darum geht, Gesundheit und Glück auf die eigene Weise zu erreichen.

Weiterhin ist es gar nicht möglich, komplett still zu sein, da “Lärm überall ist”. Also wieso nicht Yoga und Musik vereinen, um diesen Lärm auszugleichen? Deswegen findet Young Ho Kim, dass es nicht darum geht, zu fragen, ob man Musik während des Yogaunterrichts verwenden soll oder nicht. Vielmehr geht es darum, wie man Musik in die Yogapraxis integriert. Heutzutage ist alles im Reich des Yoga möglich – sogar während deiner Meditationspraxis Jazz zu hören.

Musik kann auch toll als Schnittstelle zum Erstellen von kreativen Sequenzen für deinen Yogaunterricht fungieren, was eine der Grundlagen von Inside Flow darstellt. 

Neugierig auf Inside Flow? Schau dir unsere Inside Flow Kurse an, wie beispielsweise Alexey Gaevskijs Stand Alone, Young Ho Kims Run for your Life oder unseren Inside Flow Pillow Talk. Noch im Flow? Sieh dir das Inside Flow Academy Online Teacher Training an, um ein Inside Flow Teacher zu werden, von Zuhause aus und in deinem eigenen Rhythmus.

3.1. Passt jede Art Musik zu jedem Yogastil?

Diese Frage spaltet Yogis und Yoginis überall. Die meisten Leute finden, dass Instrumentalmusik gut zu Yoga passt. Mantra Musik und Musik mit Gesang werden ebenfalls akzeptiert. Hier wird es allerdings kompliziert. Kannst du Popmusik in deine Yogapraxis integrieren? Hip Hop Musik? Heavy Metal? 

Was die beste Yogamusik ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Young Ho Kim findet, dass Popmusik die meisten Leute erreicht. Dennoch findet er auch, dass “Yoga universell ist”, so wie auch die Musik für Yoga: Du kannst jede Art von Musik für den Yogaunterricht verwenden, solange sie deine Seele berührt.

Zum Thema Inside Flow: Young Ho Kim bevorzugt aktuelle Musik, da diese Musik zum “modernen Yogaformat” von Inside Flow passt, das für “moderne Menschen im 21. Jahrhundert” konzipiert ist. 

3.2. Wo finde ich die besten Yogakurse mit Musik?

Wenn es dir nicht gefällt, nach Yogakursen zu googeln (auch wenn das immer eine Option ist!), wieso liest du dir nicht unseren Artikel zu den Top 15 Online Yoga Websites 2020 durch? Du wirst bestimmt Ideen finden, wie du Musik während des Yogaunterrichts verwenden kannst. Natürlich ist YouTube auch eine gute Option. Wenn du möchtest, schau bei TINT auf YouTube vorbei, um mit unseren Inhalten up-to-date zu bleiben. 

Wir bieten dir auch einige Online-Yoga-Kurse mit Musik auf TINT, zum Beispiel unsere Inside Flow Kurse, wie Crazy in Love von Young Ho Kim feat. Sol Rising, Ami Nortons Hold You oder Hie Kims Flower. Finde die besten Online Yoga Kurse mit Musik – auf TINT.

4. Wo finde ich die richtige Yoga Playlist?

Jetzt, da du mehr über die Kombination von Yoga und Musik weißt, fragst du dich vielleicht: Wie finde ich die richtige Yoga Playlist für mich? Und wie erstelle ich meine eigene Yoga Playlist? Lies weiter, um mehr zu erfahren.

4.1. Wie du die perfekte Yoga Playlist erstellst

Willst du deine eigene Yoga Playlist erstellen, aber weißt nicht, wo du anfangen sollst? Hier sind einige Ideen, wie du eine Yoga Playlist erstellen kannst, die so einzigartig ist wie du.

1. Benutze Musik, die du magst – Musik, die dein Herz berührt

Wichtiger als die Art von Musik, die du wählst, ist, dass du Musik wählst, die du magst, Musik die dein Herz und deine Seele berührt. Das ist auch einer der Eckpfeiler von Inside Flow: Gegen Ende des Kurses sprechen die Inside Flow Teachers über den ausgewählten Song, die Geschichte dahinter und wieso dieses bestimmte Lied ihnen so viel bedeutet. Das wird “Storytelling” genannt und ist eines der vielen kleinen Details, die Inside Flow von anderen Yogastilen unterscheiden. 

2. Benutze Musik, die zur 8-Beat Struktur passt

Die meisten modernen Songs passen in eine 8-Beat Struktur, was sie für Yogaschüler sehr intuitiv macht. Sehr komplizierte Lieder mit einer anderen Struktur machen es den Schülern schwerer, deiner Lehre zu folgen. Daher macht es Sinn, bei den Grundlagen zu bleiben und ein Lied in diesem Format zu wählen.

3. Benutze Musik, die zwischen 50 BPM und 120 BPM hat

Abhängig vom Tempo und dem Thema deines Yogaunterrichts, nutze die Beats per Minute eines Liedes zu deinem Vorteil. Um die 50 BPM machen den Song eher langsam, was für ein entspannendes Workout toll ist, oder wenn du merkst, dass deine Schüler nervös oder ruhelos sind. Um die 120 BPM wiederum sorgen für ein schnelles Workout, was toll sein kann, um deine Schüler zu motivieren, oder wenn du merkst, dass sie ein wenig Energie verbrennen müssen.

4. Bleib dir selbst treu

Der wichtigste Teil bei der Auswahl deiner Musik: Bleib authentisch. Wenn du Hip Hop Musik magst, nutze Hip Hop Musik für deinen Unterricht. Wenn Heavy Metal deine Leidenschaft ist, wieso nicht mal etwas Neues probieren und ein Lied in deinen nächsten Yogaunterricht einbauen? Es mag anfangs schwierig sein, weil du in eine andere Richtung gehst als andere Lehrer, aber dir selbst treu zu bleiben, sollte deine Priorität Nummer eins sein. Du bist toll, genauso, wie du bist und musst dich nicht an das halten, was für andere Menschen einen Yogi ausmacht.

5. Behalte rechtliche Aspekte im Blick

Am Ende ist es noch wichtig, rechtliche Aspekte der Verwendung von Musik für den Yogaunterricht im Blick zu behalten, weswegen du nur Musik ohne Lizenzrechte für deinen Yogaunterricht benutzen solltest. Wusstest du, dass Moby eine 4-stündige Playlist kostenlos zur Verfügung stellt? Wenn du nach Musik suchst, die du nutzen kannst, sind Spotify und Apple Music tolle Inspirationsquellen. Wieso schaust du nicht mal bei TINT auf Spotify vorbei?

4.2. Kostenlose Yoga Playlists für dich

Für das Ende dieses Artikels hat Ami Norton dir einige ihrer Yoga Playlists zur Verfügung gestellt. Ami findet, dass Musik jede Art von Yogaunterricht unterstützen kann. Ihrer Erfahrung nach wissen einige Schüler noch nicht einmal, dass sie sich im Rhythmus bewegen. Der Yogaunterricht wird sich einfach “gut anfühlen”, und ist es nicht das, was zählt?

Dich selbst gut fühlen, indem du authentisch bleibst, ist ein befreiendes Erlebnis. Ami ist ein großer Fan von Musik. Wenn sie ihre Yoga Playlists zusammenstellt, hat Ami eine Reihe von Liedern, die sie gerne öfter verwendet. Generell hört sie viel Musik. Ihr Lieblingsgenre ist R&B, aber sie hört auch Hip Hop, House und andere Genres.

Im Grunde ist es für Ami am Wichtigsten, sich selbst treu zu sein. So, sagt sie, “ziehst du die Leute an, die wie du denken”, und das hilft dir, Harmonie im Leben zu finden, sowie in Yoga und Musik.

Bleib auf dem Laufenden und verbinde dich mit TINT auf Spotify für mehr Yoga Playlists.

Jetzt würden wir gerne von dir hören: Was ist deine liebste Yoga Playlist? Lass es uns wissen: Verbinde dich mit TINT auf Instagram oder finde TINT auf Facebook – und lass uns wissen, was Musik für deine Yogapraxis bedeutet – oder zeig uns deine beste Yoga Playlist!

Abonniere TINT auf YouTube und lerne unser Programm kennen, wie Alexey Gaevskijs Fearless Inside Flow Yoga Kurs.

Wie Young Ho Kim sagt, “durch Musik können wir anerkennen, dass wir alle verbunden sind”. Bleib auf dem Laufenden mit weiteren Artikeln, verbinde dich mit uns bei TINT – und lass uns gemeinsam unseren Rhythmus finden.


Titelfoto von TINT.

Empfohlene Artikel

ON ALL YOUR DEVICES

Learn from the world’s greatest yoga minds

TEST 14 DAYS FREE

Send this to a friend