Magazin-Übersicht
Alle Kategorien
| 16.06.2019

Weltyogatag 2019 – warum Qualität im Yoga so wichtig ist

Am 21. Juni 2019 ist Weltyogatag 2019, der Tag, an dem Yogis aus aller Welt eine uralte Tradition feiern, die Körper und Geist vereint und für viele von uns mehr als nur ein Workout ist.

Yoga ist zu einer Geisteshaltung, einem Lifestyle, geworden und einem Weg zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Es geht nicht darum, sich zu verausgaben, sondern darum, die Einheit mit sich selbst, der Welt und der Natur zu erleben. Yoga kann unseren Lebensstil und unser Bewusstsein ändern und so unser Wohlbefinden steigern. Für TINT ist der Internationale Tag des Yoga 2019 eine tolle Gelegenheit, um das Bewusstsein für die Wichtigkeit von Qualität im Yoga zu schaffen.

1. Warum wir den Weltyogatag 2019 feiern

Der Internationale Tag des Yoga soll das Bewusstsein für die positiven Effekte von Yoga auf die geistige Gesundheit schärfen und die Praxis des Yoga zelebrieren. Auf Gesuch des derzeitigen indischen Premierministers, Narendra Modi, erklärte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 21. Juni zum Weltyogatag, da es der längste Tag in der nördlichen Hemisphäre ist und diesem Tag in vielen Teilen der Welt eine besondere Bedeutung zukommt.

Der erste Internationale Tag des Yoga fand am 21. Juni 2015 statt und wurde seitdem in vielen Ländern rund um den Globus gefeiert. Nicht nur die Indischen Botschaften organisieren jedes Jahr eine Reihe von Veranstaltungen rund um dieses Datum, sondern auch Yoga-Gemeinschaften weltweit ergreifen die Gelegenheit, um besondere Events und Yogaklassen zu veranstalten, um sich stärker mit anderen Yogis aus der ganzen Welt verbunden zu fühlen.

“Yoga ist ein unschätzbares Geschenk der alten Tradition Indiens. Yoga verkörpert die Einheit von Körper und Geist, Gedanken und Handlung, Zurückhaltung und Erfüllung, Harmonie ziwschen Mensch und Natur – ein holistischer Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden.”

– Narendra Modi

2. Warum Qualität im Yoga so wichtig ist

Wir möchten den Weltyogatag 2019 zum Anlass nehmen, um die Aufmerksamkeit auf das wesentliche Ziel von Yoga zu lenken: den Praktizierenden Gesundheit und Freunde zu bereiten. Das ist allerdings nur mit qualitativ hochwertigen Yoga-Inhalten möglich, die auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen.

Schließlich soll Yoga den Körper nähren. Und genau deshalb solltest du deine Yogapraxis genauso sorgfältig wählen, wie die Nahrung, die du deinem Körper gibst. Dein Körper ist dein Tempel und du solltest ihn respektvoll und fürsorglich behandeln.

Gruppe, die am Strand Yoga praktiziert

Laut einer Studie praktizieren etwa 300 Millionen Menschen weltweit Yoga. Foto von Kaylee Garrett auf Unsplash.

Obwohl es großartig ist, dass Online-Yoga sich weltweit immer größerer Beliebtheit erfreut und Yogis auf der ganzen Welt die Möglichkeit bietet, immer und überall Yoga zu praktizieren, birgt die enorme Anzahl verschiedener Angebote auch Risiken und Gefahren.

Die unglaubliche Vielfalt der online angebotenen Inhalte macht es Nutzern unmöglich, die Spreu vom Weizen zu trennen und qualitativ hochwertige Yoga-Inhalte zu erkennen. Manche der Yoga-Inhalte im World Wide Web können sogar gefährlich sein, da oberflächliches Wissen und falsche Praktiken bei unerfahrenen Yogis zu ernsthaften Verletzungen führen können, wenn sie nicht von einem professionellen Yogalehrer unterstützt werden.

Deshalb haben wir von TINT es uns zur Aufgabe gemacht, qualitativ hochwertige Yoga-Inhalte aus erster Hand zu liefern, die nicht nur einfach online zugänglich, sondern auch sorgfältig ausgewählt und sicher sind. Aus diesem Grund wollen wir von TINT Menschen auf der ganzen Welt die Möglichkeit bieten, auf gesunde und korrekte Art und Weise Yoga zu lernen. TINT ist eine Plattform von Yogis für Yogis, die mehr als nur ein Geschäft ist. Es ist eine Gemeinschaft.

“TINT liefert dir die Geheimnisse und das Wissen der weltbesten Yogalehrerinnen und -lehrer.”

– Young Ho Kim

Doch warum ist Qualität im Yoga so wichtig? Hier sind drei Gründe für die Wichtigkeit hochqualitativer Inhalte:

2.1. Verantwortung

Du bist für deinen Geist und deinen Körper verantwortlich und deshalb solltest du hochwertige Inhalte für deine Yogapraxis wählen, nämlich nicht weniger als die besten Inhalte, die es gibt. Wenn du Yogalehrer(in) bist, hast du sogar noch mehr Verantwortung, da du auch für deine Schüler(innen) und deren geistige und körperliche Gesundheit und Wohlbefinden verantwortlich bist.

Als Yogalehrer(in) hast du die Pflicht, dich der Wissenschaft des Yoga zu verschreiben und die zugrundeliegenden anatomischen und philosophischen Prinzipien des Yoga zu verstehen.

2.2. Glaubhaftigkeit

Insbesondere in Zeiten von Social Media ist es schwierig qualitativ hochwertige Yoga-Inhalte, die auf tiefgründigem und umfänglichem Wissen beruhen, zu finden. Bedenke, dass die Zahl der Followers auf einer bestimmten Social-Media-Plattform weder die Fähigkeiten noch die Glaubhaftigkeit von Yogalehrern widerspiegelt. Wir von TINT glauben, dass Wissen das Wichtigste ist, um ein umfassendes Verständnis für Körper und Gesundheit zu entwickeln.

Doch der Aufbau enger Kundenbeziehungen ist ebenso wichtig und geht über die bloße Wissensvermittlung hinaus. Deshalb ist es unser Ziel, eine Gesellschaft gleichgesinnter Yogis zu schaffen, in der jeder und jede Teil einer fürsorglichen und warmherzigen Gemeinschaft sein kann.

2.3. Effizienz

Heutzutage ist unser Lifestyle so hektisch, dass wir nur sehr wenig Zeit für uns haben. Deshalb ist es umso wichtiger, unsere Zeit klug und effizient zu nutzen. Mit TINT kannst du von den größten Yogalehrern der Welt lernen und mit den Besten trainieren, um deine Zeit und Energie effizient und sinnvoll zu nutzen. Du kannst von dem Wissen profitieren, das sie über Jahrzehnte erlangt haben, und deine Yogapraxis so umgehend transformieren.

Hier kannst du dir anschauen, warum für TINT-Gründer Young Ho Kim hohe Qualität im Yoga so wichtig ist:

Qualitativ hochwertiges Yoga – dafür steht TINT.

3. Was Du schon immer über Yoga wissen wolltest

Anlässlich des Weltyogatags 2019 haben wir ein paar interessante Yoga-Statistiken ausgegraben, die einige spannende Fakten über deine Lieblingspraxis verraten, die dir vielleicht neu sind.

3.1. Wer praktiziert Yoga?

Das Tolle an Yoga ist, dass es grundsätzlich keine Alters- oder geschlechtsspezifischen Beschränkungen gibt. Egal ob Kinder oder Rentner, es gibt einen Yogastil (oder auch mehrere Yogastile) für jeden. Das Gleiche gilt für die verschiedenen Geschlechter: Die Grundlagen und Übungen sind für alle geeignet, auch wenn Yoga derzeit (noch) von Frauen dominiert wird.

Infografik über Yogapraktizierende

Wer praktitiert Yoga? Infografik von dr-discount.nl

3.2. Warum wird Yoga praktiziert?

Auch wenn es zahlreiche gute Gründe gibt, Yoga zu praktizieren, so zählen bessere Gesundheit, körperliche Betätigung, Stressmanagement und Spiritualität zu den häufigsten Gründen, warum Menschen ihre Yogamatten ausrollen. So manche(r) praktiziert Yoga sogar, um gesundheitliche Probleme zu behandeln.

Infografik über die Gründe für eine Yogapraxis

Warum wird Yoga praktiziert? Infografik von dr-discount.nl

3.3. Verbessert Yoga die Gesundheit?

Aber kann Yoga wirklich deine Gesundheit verbessern? Fest steht, dass Yogis ein größeres Gesundheitsbewusstsein haben. Eventuell können Yogis sogar ihr Risiko für Herzerkrankungen reduzieren. Außerdem verzeichnen sie 50% weniger Arztbesuche im Vergleich zu Nichtpraktizierenden. Wer gerade nach Mitarbeitern sucht, für den sind Yogis vielleicht eine gute Wahl, da sie eine um 27% niedrigere krankheitsbedingte Abwesenheitsrate aufweisen.

Infografik, wie oft Yogis krank werden

Wie oft werden Yogis krank? Infografik von dr-discount.nl

3.4. Welches sind die beliebtesten Yogastile?

Okay, jetzt haben wir dich überzeugt. Du hast bereits deine Yogahosen an und willst auf die Yogamatte hüpfen. Doch bei über 50 Yogastilen zur Auswahl, fällt es schwer, sich für den richtigen für dich zu entscheiden. Vielleicht ist es eine gute Idee, erst einmal mit den beliebtesten Yogastilen zu beginnen. Warum nicht mit einer traditionellen Hatha- oder einer dynamischen Vinyasa-Yogastunde starten?

Infografik über die beliebtesten Yogastile

Welches sind die beliebtesten Yogastile? Infografik von dr-discount.nl

3.5. Was sind die neuesten Yoga-Trends?

Wenn du schon eine Weile Yoga praktizierst, willst du vielleicht etwas Neues ausprobieren? Die gute Nachricht ist, dass so gut wie jeden Tag neue Yogastile entstehen. Während manche vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig sind, wie z. B. Nacktyoga (was vermutlich selbsterklärend sein dürfte) oder Doga (Yoga zusammen mit deinem Hund (engl.: dog), ist AcroYoga definitiv einen Versuch wert! Und das Beste ist: Du kannst es sogar auf TINT üben!

Infografik über die neuesten Yoga-Trends

Was sind die neuesten Yoga-Trends? Infografik von dr-discount.nl

3.6. Wo kann Yoga praktiziert werden?

Bleibt nur noch eine Frage: Wo kann man Yoga praktizieren? Zum Glück gibt es heutzutage viele verschiedene Möglichkeiten. Du kannst nämlich nicht nur in Fitness- und Yogastudios praktizieren, sondern mehr und mehr Unternehmen bieten auch Yoga für ihre Mitarbeiter an, da eine regelmäßige Yogapraxis wie bereits erwähnt die Anzahl der Krankheitstage reduzieren kann. Außerdem ermöglicht es uns moderne Technologie nun sogar, Yoga überall und jederzeit zu praktizieren. Die zahlreichen Online-Anbieter wie z. B. TINT machen es möglich.

Infografik über Orte für Yoga

Wo kann Yoga praktiziert werden? Infographfik von dr-discount.nl

Empfohlene Artikel

ON ALL YOUR DEVICES

Learn from the world’s greatest yoga minds

TEST 14 DAYS FREE

Send this to a friend