Magazin-Übersicht
Alle Kategorien
| 09.06.2021

Was soll der Wirbel um den Lotussitz (Padmasana) im Yoga?

Wenn Du an Yoga denkst, kommt Dir bestimmt als erstes das Bild einer Person in den Kopf, die mit verschränkten Beinen im Lotussitz, oder Padmasana wie es im Sanskrit heißt, meditiert. Doch wie sinnvoll ist diese Yogapose mit Kultstatus wirklich?

Yoga gibt es bereits seit zehntausenden von Jahren. Die Wurzeln liegen im indischen Subkontinent. Dank der Urbanisierung und dem Internetzeitalter kommen immer mehr Menschen der westlichen Welt in den Genuss dieser tiefgründigen Praxis.

Es gibt viele verschiedene Arten des Yoga sowie eine Vielzahl an Posen, die unterschiedliche Effekte auf den menschlichen Körper haben. Doch in diesem Artikel soll es um die Yogapose Padmasana und ihre positive Wirkung auf den Körper gehen. Bevor wir uns mit den Vorzügen dieser Asana beschäftigen, solltest Du erst einmal wissen, wie diese Yogapose genau aussieht und wie Du sie praktizierst.

1. Wie komme ich in den Lotussitz (Padmasana)?

Um besser zu verstehen, worum es bei Padmasana geht, müssen wir verstehen, was dieser Begriff auf Deutsch bedeutet. Padma kommt aus dem Sanskrit und heißt Lotus, während Asana soviel bedeutet wie Position oder Haltung. Im Grunde heißt Padmasana also Lotushaltung. Und diese Sitzhaltung mit verschränkten Beinen ist eine der bekanntesten Positionen für die Yogameditation.

Padmasana oder Lotussitz ist eine der bekanntesten Meditationshaltungen. Foto: TINT Instructor Chris Su.

So kannst Du Padmasana Schritt für Schritt selbst zu Hause üben.

1. Lege eine Matte auf den Boden und setze Dich mit ausgestreckten Beinen darauf. Achte darauf, dass Du Deine Wirbelsäule aufrecht hältst (fast im rechten Winkel).

2. Beuge das rechte Knie und lege es sanft auf dem linken Oberschenkel ab. Stelle nun sicher, dass Dein rechter Fuß nach innen in Richtung Deines Bauches zeigt.

3. Bringe nun das linke Bein in die gleiche Position und achte darauf, dass auch Deine linke Ferse in Richtung Deines Bauches zeigt.

4. Jetzt, da Du beide Beine in der richtigen Position überkreuzt hast, legst Du Deine Hände auf Deine Knie. Bringe Daumen und Zeigefinger zusammen, bevor Du die Handrücken auf den Knien ablegst.

5. Halte Deinen Kopf aufrecht und setze Dich gerade hin.

6. Halte diese Pose mit ruhigen aber fließenden Atemzügen und spüre die Ruhe sowohl im Inneren als auch im Äußeren

Eine regelmäßige Yogapraxis in Verbindung mit Pranayama und Meditation, um den Geist zur Ruhe zu bringen, hilft Dir, Dich von Deinem hektischen Arbeitsalltag zu entspannen.

ERFAHRE, WIE DU DIE 10 HÄUFIGSTEN YOGA-ASANAS RICHTIG AUSFÜHRST!

Lade Dir hier Dein kostenloses eBook herunter.

  • 34 Seiten
  • Stehhaltungen, Rückbeugen, Armbalancen
  • Bonus: Erklärungen zur Yoga Anatomie und deren Vorteile

2. Welche positiven Effekte hat Padmasana?

Abgesehen von der entspannenden Wirkung hat die Yogapose Lotussitz noch viele weitere positive Effekte. Schauen wir uns einige davon genauer an.

2.1. Verbesserte Konzentration

Du willst Deine Konzentrationsfähigkeit und Deinen Fokus schärfen? Dann ist die Yogapose Padmasana genau das Richtige für Dich. Sie verbessert die Konzentrationsfähigkeit des Gehirns, indem sie das Nervensystem beruhigt und es Dir erleichtert, fokussiert zu bleiben.

2.2. Vorteilhaft für Frauen

Gemäß den Vedas, alten indischen Schriften, hilft diese Asana Frauen dabei, die Flüssigkeiten im Körper im Gleichgewicht zu halten. So beugt sie Baucherkrankungen vor. Angeblich stimuliert diese Pose die Energie in bestimmten Akupunkturmeridianen und unterstützt so effizient den Heilungsprozess.

2.3. Mentale Gesundheit

Langanhaltende Ruhe und Gelassenheit finden ihren Weg in unseren Geist, wenn wir diese Asana praktizieren. Laut einer Studie der Mississippi University wirkt Yoga sich vorteilhaft auf die mentale Gesundheit aus und kann Beschwerden wie Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen sowie chronischen oder akuten Stress lindern.

Laut der Studie helfen Yogaposen wie Padmasana dabei, den Körper zu entspannen und die Atmung zu beruhigen. Zudem kann sie die Herzfrequenz senken und den Blutdruck auf ein optimales Level regulieren.

Der Hauptzweck des Lotussitzes im Yoga ist es, ein langanhaltendes Gefühl des Wohlbefindens zu erzeugen und das Energielevel zu steigern, sodass das Immunsystem effektiv arbeiten kann.

2.4. Erhöht den Hämoglobinwert im Blut

Padmasana kann ebenfalls dabei helfen, den Level an Hämoglobin und roten Blutzellen im Blut zu erhöhen. Dies führt zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung der Körperzellen und einer verbesserten Funktionalität des Körpers allgemein.

2.5. Vorteile für schwangere Frauen

Ayurvedische Schriften behaupten, dass die Yogapose Padmasana Vorteile für schwangere Frauen haben kann, da sie die Schmerzen der Wehen während der Geburt lindern soll. Zudem wird dieser Asana nachgesagt, dass sie Menstruationsbeschwerden bei Frauen jeden Alters lindern kann.

Die Yogapose Padmasana hat viele Vorzüge und sorgt für Wohlbefinden. Foto von Youngsubi.

3. Was muss ich beachten, bevor ich Padmasana (Lotussitz) praktiziere?

Wenn Du nicht weißt, wie Du den Lotussitz allein praktizierst und keine*n Lehrer*in hast, kannst Du die folgenden Punkte versuchen:

Zu Beginn mag es schwierig sein, in der Lotuspose zu sitzen, weil Du keine Übung darin hast. In diesem Fall kannst Du mit Ardha Padmasana beginnen. Übersetzt aus dem Sanskrit heißt dies soviel wie halber Lotussitz.

Statt beide Beine auf dem jeweils gegenüberliegenden Oberschenkel abzulegen, kannst Du damit beginnen, ein Bein auf den gegenüberliegenden Oberschenkel abzulegen und das andere Bein auf dem Boden zu lassen.

Mit der Zeit, wenn Du Dich immer wohler im halben Lotussitz fühlst, kannst Du damit beginnen, den vollen Lotussitz zu üben.

Du kannst auch leichtere Varianten des Lotussitzes wählen. Foto: TINT Instructor Cristi Christensen.

Solltest Du ein verstauchtes Fußgelenk haben oder eine andere Fußverletzung, solltest Du diese Pose nicht ausführen.

Auch wenn Du gerade eine Operation hattest, solltest Du diese Asana vermeiden.

Das Gleiche gilt für Rückenschmerzen. In diesem Fall solltest Du lieber vom Lotussitz bzw. Padmasana absehen.

ERFAHRE, WIE DU DIE 10 HÄUFIGSTEN YOGA-ASANAS RICHTIG AUSFÜHRST!

Lade Dir hier Dein kostenloses eBook herunter.

  • 34 Seiten
  • Stehhaltungen, Rückbeugen, Armbalancen
  • Bonus: Erklärungen zur Yoga Anatomie und deren Vorteile

4. Wo kann ich den Lotussitz (Padmasana) üben?

Diese Yogapose ist mehrere Jahrhunderte alt und stammt aus Südostasien, genauer gesagt dem Subkontinent Indien.

Padmasana verdankt den Namen der Lotusblume und bring viele gesundheitliche Vorteile für den menschlichen Körper mit sich. Allerdings sollten blutige Anfänger auf jeden Fall die vorstehend erwähnten Punkte beachten, bevor sie sich an dieser Asana versuchen.

Wenn Du direkt loslegen willst, dann findest Du sicherlich etwas auf TINT Yoga.

Um den Körper optimal für Padmasana vorzubereiten, ist es eine gute Idee, mit ein paar Hüftöffnern zu beginnen. Starte beispielsweise mit Katchie Anandas Klasse Forward Bends & Hip OpenersKristin McGeeHip-Opening Yoga Flow oder Duncan Wongs Lotus Hip Therapy.

Diese Klassen helfen Dir, Deine Hüften für den Lotussitz zu öffnen.

Da der Lotussitz die Meditationshaltung schlechthin ist, praktizierst Du sie am besten in Matt Giordanos 30-Day Yoga & Meditation Challenge oder Chris Sus The Power of Deep and Mindful Relaxation.

Meditiere im Lotussitz mit diesen Programmen auf TINT.

Du kannst direkt mit dem Meditieren starten, und zwar mit dieser kostenlosen Einführung in die Yogameditation, die Teil von Matts 30-tägigem Trainingsplan ist.

Einführung in die Yogameditation

Einer Einstieg in eine regelmäßige Meditationspraxis ist Matt Giordanos 30-Day Yoga & Meditation Challenge auf TINT.


ERFAHRE, WIE DU DIE 10 HÄUFIGSTEN YOGA-ASANAS RICHTIG AUSFÜHRST!

Lade Dir hier Dein kostenloses eBook herunter.

  • 34 Seiten
  • Stehhaltungen, Rückbeugen, Armbalancen
  • Bonus: Erklärungen zur Yoga Anatomie und deren Vorteile



Empfohlene Artikel

ON ALL YOUR DEVICES

Learn from the world’s greatest yoga minds

TEST 14 DAYS FREE

Send this to a friend